Startseite

HV2021Vor wenigen Tagen fand unsere Jahreshauptversammlung im Gnarrenburger Meynhouse statt. Präsident Detlef Groth begrüßte die 49 Mitglieder unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen, die auch für die Verlegung der eigentlich im März geplanten Veranstaltung sorgten.

Nach einem kurzen Rückblick durch den Präsidenten auf das vergangene Jahr, das aufgrund der Pandemie nur wenig Aktivitäten zuließ, stand der letzte Kassenbericht unseres bisherigen Geschäftsführers Wilfried Schröder an. Nach über 13 Jahren im Amt blickte dieser noch einmal auf die zum Teil schwierigen Jahre zurück, in denen die Mitglieder Einschnitte bei den Ausgaben und Beitragserhöhungen hinnehmen mussten. Durch diesen persönlichen Einsatz ist es gelungen, die Schützengesellschaft finanziell für die Zukunft gut aufzustellen. So konnten u.a. auch die notwendigen größeren Instandhaltungsarbeiten am Schießstandgebäude und im Schießstand in den Vorjahren durchgeführt  werden. Seinem Nachfolger übergibt er einen schuldenfreien Verein. Kassenprüfer Ralf Rimkus bescheinigte dem scheidenden Geschäftsführer Wilfried Schröder im Anschluss an dessen Bericht eine vorbildliche Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes, die durch die Versammlung auch einstimmig erteilt wurde.

Wie bereits bei seiner letzten Wahl angekündigt stellte sich Wilfried Schröder nicht zur Wiederwahl als Geschäftsführer. Zu seinem Nachfolger wählten wir mit Bernd Witte keinen Unbekannten. Der neue Geschäftsführer bringt langjährige Erfahrungen aus verschiedenen Ehrenämtern mit so unter anderem als Stabführer bei unseren Freunden vom Spielmannszug Ackermann.

Mit Andreas Volkmann verlässt ein weiteres Mitglied den Hauptvorstand. In seiner Amtszeit von vier Jahren hatte er federführend neue Kugelfänge entwickelt und damit eine Modernisierung des Schießstandes vorangebracht. Zu seinem Nachfolger wurde Martin Wellbrock gewählt.

Ebenfalls aus dem Amt ausgeschieden ist der langjährige Kinderbetreuer Stefan Thobaben, der das Amt an Susi Marsand und Luisa Thobaben übergibt. Der erste Beisitzer Christian Schnarhelt und Kassenprüfer Dietmar Garms  kündigten ebenfalls an, dass sie nicht wieder antreten würden. Als neuen Beisitzer wurde Wilfried Schröder gewählt, die Kasse prüfen wird künftig Hans-Peter Hagenah. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Florian Redmann und Jugendwart Karsten Schwarz.

Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung hatten sich bereits die Abteilungen getroffen und ihre Leitungen bestimmt. Die Damen-Abteilung wird künftig von Sabrina Volkmann und Petra Schriefer geleitet. Bei den Schützen wurden Bernd
Witte und Horst Bartenhagen (Nördliche Abteilung), Uwe Kasanowski und Detlev Marsand (Westliche Abteilung) sowie Karsten Steeneck und Rene Volkmann (Südliche Abteilung) bestätigt.

Nach den Wahlen verabschiedeten Präsident Detlef Groth, Vizepräsidentin Ute Dieckmann-Wellbrock und Schützenmeister Tobias Maack die aus dem Vorstand und erweiterten Vorstand ausscheidenden Schützenschwestern und Schützenbrüder. Den ehemaligen Geschäftsführer Wilfried Schröder verabschiedeten die Anwesenden mit stehenden Ovationen.

Da es im laufenden Jahr Pandemiebedingt kein Schützenfest gab, gab es viele Ehrungen zu verteilen. Ein ganz besonderes Jubiläum durfte Margret Steeneck feiern, die bereits 70 Jahre Mitglied der Schützengesellschaft ist. Mit einer
Ehrennadel wurde Björn Vollmann für seine langjährige Arbeit als Abteilungsführer der Südlichen Abteilung ausgezeichnet.