Neues

Gut besuchtes LG-Schießen

Am 18.03.2022 konnten wir nach zweijähriger Pause endlich wieder in ein hoffentlich normaleres Schützenjahr starten. Mit dem LG-Schießen stand der erste Termin auf dem Plan, zu dem sich alle anwesenden mit einem aktuell geforderten Impfstatus meldeten. Wir damit die Wettkämpfe aufnehmen. In diesem Jahr wurde das Endergebnis aus den Disziplinen LuPi, Röhrchenschießen und LG-Scheibe ermittelt. Die Wertung erfolgte nach Geschlechtern getrennt. Bei den Damen siegte Sabrina Volkmann mit 395 Punkten. Bei den Schützen setzte sich Pascal Thobaben mit 320 Punkten durch. Nach den offiziellen Wettkämpfen traten König Karsten Renken mit seinem LG Diana gegen Schützenmeister Tobias Maack mit einem Vereinsgewehr an. Bei dem vor über zwei Jahren abgesprochenen Duell ging es um einen Kasten Bier. Nur knapp musste sich die aktuelle Majestät geschlagen geben.

Ebenfalls wurde die erste Runde des Abteilungspokals ausgetragen. Dabei wurden folgede Ergebnisse erzielt:

Westliche - Jugend 53:49
Nördliche - Südliche 58:42
Jugend - Damen 49:53

Präsident Detlef Groth im Amt bestätigt

Noch ganz im Zeichen der Pandemie stand unsere Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Samstag im Meynhouse stattfand. Vizepräsidentin Ute Dieckmann-Wellbrock begrüßte die anwesenden Mitglieder in Vertretung unseres erkrankten Präsidenten Detlef Groth. In ihrem Rückblick auf das vergangene Schützenjahr erinnerte sie an die Highlights, die im Rahmen der jeweils gültigen Corona-Regelungen möglich waren. Besonders gut angenommen wurde beispielsweise ein gemütlicher Vereinsnachmittag für die ganze Familie mit Schießprogramm und Grillen, der anstatt vieler anderer ausgefallener Festivitäten durchgeführt wurde. Auch die Böllerschüsse, die anstelle des ausgefallenen Schützenfestes abgegeben wurden, kamen gut an.

Wir packten letztes Jahr im und um den Schießstand fleißig an. Neben Baumpflegearbeiten wurde ein Teil der Dachkonstruktion vom Kugelfang renoviert und eine stabile Treppe in den Schießbereich gebaut. Für das kommende Jahr kündigte Schützenmeister Tobias Maack weitere notwendige Arbeiten an. So gab es einen Sturmschaden an einer Sicherheitsblende, der vor dem am 23. April geplanten Start in die Kleinkaliber-Saison repariert werden muss. Auch der bestehende Kugelfang-Bereich soll optimiert werden. Aus sportlicher Sicht gab es einige vordere Plätze für die Mannschaften und einzelne Schützen aus Gnarrenburg zu vermelden, die trotz vieler ausgefallener Wettkämpfe erreicht werden konnten.

 

Weiterlesen ...

Wilfried Schröder wird Ehrengeschäftsführer - Viele Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung

EhrengeschaeftsfuehrerErnennung

Die Schützengesellschaft zu Gnarrenburg konnte kürzlich viele Jubilare ehren und einen ganz besonderen Titel vergeben: Der vor wenigen Wochen aus dem Amt des Geschäftsführers ausgeschiedene Wilfried Schröder wurde zum Ehrengeschäftsführer ernannt. "Man muss ganz ehrlich sagen, dass es ohne den Einsatz von Wilfried Schröder die Gnarrenburger Schützengesellschaft wahrscheinlich nicht mehr gegeben hätte." erklärte Präsident Detlef Groth. "Als Wilfried das Amt übernommen hatte, stand zunächst eine finanzielle Aufbauarbeit an. Durch seinen persönlichen Einsatz konnten die hohen Verbindlichkeiten abgebaut werden. Heute blicken die Gnarrenburger Schützen in eine finanziell sichere Zukunft." Der Vorstand kürte Schröder aufgrund seiner Verdienste zum ersten Ehrengeschäftsführer des Vereins.

Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden Matthias Schriever und Christian Schnarhelt geehrt. Christof Stehmann, Ralf Burmester, Peter Kübitz, Friedrich Pils, Sandra Schröder und Detlef Kless halten den Schützen bereits 40 Jahre die Treue. Richard Bredehöft erhielt eine Ehrung für 50 Jahre und Herbert Huflage für 60 Jahre Mitgliedschaft. Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurden Margret Steeneck, Hans Wilhelm Topp und Heinrich Lührs geehrt. Aufgrund der ausgefallenen Schützenfeste wurden die Ehrungen für 2020 und 2021 zeitgleich überreicht.

Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden Friedrich Pils, Jürgen Wollenberg, Richard Bredehöft, Renate Neumann, Hans Heinrich Wellbrock, Günter Behrmann und Heins Herbert Ringe ernannt.

Hauptversammlung wählt neue Vorstandsmitglieder

HV2021Vor wenigen Tagen fand unsere Jahreshauptversammlung im Gnarrenburger Meynhouse statt. Präsident Detlef Groth begrüßte die 49 Mitglieder unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen, die auch für die Verlegung der eigentlich im März geplanten Veranstaltung sorgten.

Nach einem kurzen Rückblick durch den Präsidenten auf das vergangene Jahr, das aufgrund der Pandemie nur wenig Aktivitäten zuließ, stand der letzte Kassenbericht unseres bisherigen Geschäftsführers Wilfried Schröder an. Nach über 13 Jahren im Amt blickte dieser noch einmal auf die zum Teil schwierigen Jahre zurück, in denen die Mitglieder Einschnitte bei den Ausgaben und Beitragserhöhungen hinnehmen mussten. Durch diesen persönlichen Einsatz ist es gelungen, die Schützengesellschaft finanziell für die Zukunft gut aufzustellen. So konnten u.a. auch die notwendigen größeren Instandhaltungsarbeiten am Schießstandgebäude und im Schießstand in den Vorjahren durchgeführt  werden. Seinem Nachfolger übergibt er einen schuldenfreien Verein. Kassenprüfer Ralf Rimkus bescheinigte dem scheidenden Geschäftsführer Wilfried Schröder im Anschluss an dessen Bericht eine vorbildliche Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes, die durch die Versammlung auch einstimmig erteilt wurde.

Wie bereits bei seiner letzten Wahl angekündigt stellte sich Wilfried Schröder nicht zur Wiederwahl als Geschäftsführer. Zu seinem Nachfolger wählten wir mit Bernd Witte keinen Unbekannten. Der neue Geschäftsführer bringt langjährige Erfahrungen aus verschiedenen Ehrenämtern mit so unter anderem als Stabführer bei unseren Freunden vom Spielmannszug Ackermann.

Mit Andreas Volkmann verlässt ein weiteres Mitglied den Hauptvorstand. In seiner Amtszeit von vier Jahren hatte er federführend neue Kugelfänge entwickelt und damit eine Modernisierung des Schießstandes vorangebracht. Zu seinem Nachfolger wurde Martin Wellbrock gewählt.

Weiterlesen ...

Böllerschüsse zum ausgefallenen Schützenfest

Boellerschuetzen2021Samstag, der 12.06.2021. Ein Termin, der eigentlich fest in unserem Terminplan steht, denn an diesem Wochenende wäre Schützenfest gewesen. Zum zweiten Mal in Folge musste es Pandemiebedingt ausfallen. Als kleines Ersatzprogramm hatten wir ein Böllerschießen organisiert - Angelehnt an das Abschießen der großen Kanone, mit dem Jahrelang in Gnarrenburg das Schützenfest eröffnet wurde. Zwei speziell ausgebildete Schützen feuerten im Gnarrenburger Schützenpark unter Beobachtung des Königshauses und einiger anderer Schützen um 17 Uhr Salutschüsse ab. Während der Aktion, die im Vorfeld mit der Polizei abgesprochen war, wurde natürlich auf den Sicherheitsabstand und andere Coronabedingte Auflagen geachtet.

Neben der Schützenprominenz freute sich Präsident Detlef Groth, auch den  Gnarrenburger Bürgermeisterkandidaten Marc Breitenfeld begrüßen zu können, der sich bei uns sichtlich wohlfühlte.

BesuchvonMarcBreitenfeld2021

Das Video der Böllerschüsse (auf YouTube) wird geladen, wenn Ihr auf Weiterlesen klickt...

Weiterlesen ...