Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

Startseite

Am 22. August war es wieder soweit: Das traditionelle Nachtpokalschießen der Schützengesellschaft zu Gnarrenburg stand an. Die ersten Mannschaften waren pünktlich um 18 Uhr auf dem Stand und begannen einen spannenden Wettkampf, aus dem bei den Schützen schließlich die Mannschaft aus Barchel siegreich hervorging. Mit 161,6 Ringen ließ sie die Konkurrenz deutlich hinter sich. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die Mannschaften aus Oerel (154,8 Ringe) und Glinstedt (154 Ringe).

Bei den Damen sicherte sich Findorf-Kolheim den ersten Platz mit 157,8 Ringen, gefolgt von Langenhausen-Friedrichsdorf mit 154,1 Ringen. Der dritte Platz wurde durch das bessere Schussbild entschieden. Nieder-Ochtenhausen und Brillit hatten beide 146,2 Ringe geschossen, Nieder-Ochtenhausen jedoch zweimal häufiger den Ring 10 getroffen.

Nachtbeste wurden Kerstin Kück aus Langenhausen-Friedrichsdorf mit 41,5 Ringen und Hans-Heinrich Wilkens aus Nieder-Ochtenhausen mit 42,3 Ringen. Bei der Konkurrenz-Wertung siegten Marita Schade aus Findorf-Kolheim mit 41,8 Ringen und Erwin Wintjen aus Barchel mit 41,7 Ringen.

Alle Ergebnisse als Excel-Datei können hier heruntergeladen werden.